Facharbeitermangel durch Schweißspritzer – Testimonial

Ausgangssituation

Einem Lohnfertiger im Schweißbereich war es aufgrund hoher Fluktuation bei den Schweißern und kaum interessierten Nachwuchs nicht möglich, die Leistungsfähigkeit der Schweißanlagen voll zu nutzen. Grund: Das Unternehmen hatte bei Schweißern einen denkbar schlechten Ruf. Die Fachleute beklagten sich, dass sie mehr Zeit für das Wegflexen und Reinigen der Anlagen von lästigen Schweißspritzern benötigen, statt produktiv zu arbeiten.

 

„Um eine Lösung für unsere Personalsituation zu finden, recherchierte ich im Internet und wurde auf die innovativen Lösungen von IWOT aufmerksam. Speziell die schweißspritzerabweisende Beschichtung QUADRO-S hatte auf den ersten Blick das Potenzial der richtige Ansatz für uns zu sein.“

– Franz H., Betriebsleiter

QUADRO-S schützt perfekt vor lästigen Schweißspritzern

Die neue Schweißspritzerschutzschicht „QUADRO-S“ wird dort aufgebracht, wo die Schweißspritzer die Prozesse mit der Zeit behindern können. Handlingselemente, Abdeckungen, Spannmittel oder Halterungen – jedes beliebige Bauteil mit komplexen 3-dimensionalen Geometrien kann mit der Schutzschicht exakt abgegrenzt überzogen werden. Dauerhaft. Einmal aufgebracht, perlen die Schweißspritzer ohne Anhaftung ab bzw. können ohne Kraftaufwand abgekratzt werden. Die Schicht ist je nach Beanspruchungsgrad langfristig einsetzbar und schützt aufgrund ihres Aufbaus zusätzlich gegen Verschleiß.

Franz H. nimmt mit IWOT Kontakt auf und fordert eine Probe der Schicht in Form einer QUADRO-S Schweißspritzerschutz-Folie an.

 

„Nach einer internen Testphase mit der Folie zeigte sich die QUADRO-S Beschichtung als sehr effektiv. Wir haben dann Zeichnungen der zu schützenden Teile an IWOT gesandt. Nach einem verkürzten Durchlauf der Analyse-Meeting-Schritte mit IWOT wurden neue technische Zeichnungen der Handlingselemente und Abdeckungen erstellt, die aus einem effizienteren Grundwerkstoff bestanden. Schließlich wurden die Bauteile mit einer angepassten QUADRO-S Variante beschichtet und eingesetzt. Mit den neuen Bauteilen war ein deutlich schnelleres Arbeiten möglich, da die Schweißspritzer nicht mehr auf Halterungen hafteten.“

In 3 Schritten zum IWOT Produkt-Plus
Kick-off

  • Kostenloser telefonischer Erstkontakt / Definition der Aufgabenstellung

Lösung

  • Vor-Ort-Begehung, Analyse der jetzigen Technik
  • Analyse-Meeting mit allen Beteiligten
  • Bericht – Management Summary
  • Festlegung der Handlungsfelder

Umsetzung

  • Entwicklung der Lösung mit Fokus auf Produkt-Plus und Produktionsmehrwert
  • Realisierung der Lösung bis hin zur Serienreife
  • Dokumentation

Das Resümee von Frank H.: „Unser IWOT-Produkt-Plus können wir heute jeden Tag erleben. Seit dem Einsatz der Schweißspritzerschutzschicht gibt es kaum noch Mitarbeiterfluktuation. Auch bei den Personal-Neuzugängen konnten wir wieder ein Plus verzeichnet werden. Gleichzeitig reduzierten sich die Stillstands- und Instandsetzungszeiten, da auf Hilfsmittel weniger Schweißspritzer anhaften konnten.

 

Kurz, keine Schweißspritzeranhaftungen und kein Flexen bedeutet für uns: Weniger Kosten und zufriedene, motivierte Mitarbeiter.“

Wollen auch Sie neue Märkte mit Ihrem Produktplus erschließen?

Wir gehen diesen Weg täglich mit unseren Kunden und können Ihnen die Strategie dazu liefern, mit der Sie Ihr Ziel erreichen. Wir machen das in einer persönlichen Kick-off-Session.

Tragen Sie sich für ein Telefongespräch hier ein.